FP7 research project NEWS

„Entwicklung einer energieeffizienten, umweltfreundlichen Binnenschifffahrt“ durch NEWS (Development of a Next generation European inland Waterway Ship and logistics system). Zehn Partner aus fünf europäischen Ländern sind unter der Projektführung der TU Wien beteiligt.

NEWS wird im Rahmen des 7. Rahmenprogramms der EU gefördert.

Warum das Projekt NEWS?

Der Verkehrsinfarkt ist in Europa nur abzuwenden, wenn deutlich mehr Geld in Straßen, Schienen und den Binnenschiffsverkehr gesteckt wird. Nach europäischen Prognosen wird die Verkehrsbelastung auf Grund des enormen Wachstums im Containerverkehr, bis 2030 dramatisch zunehmen. Verstopfte Autobahnen, überfüllte Flughäfen, verspätete Züge, mangelhafte Hinterlandanbindung von Seehäfen: Das europäische Verkehrsnetz ist vielerorts bereits jetzt überlastet. Europa verfügt über ein Binnenwasserstraßennetz von 45.000 km. Das Binnenschiff ist bezüglich seiner Transporteffizienz dem Lkw sowie der Bahn auf der Mittelstrecke auf den meisten Relationen überlegen und könnte den stetig zunehmenden Containerverkehr bewältigen. Trotzdem ist die wirtschaftliche Gesamtsituation der Binnenschifffahrt insgesamt als nicht zufriedenstellend zu bezeichnen. Es gibt einerseits zu viele Schiffe für zu wenig Ladung, andererseits sind die Wasserstraßen für die Leistungsfähigkeit der vorhandenen Schiffe nicht angepasst. Vor diesem Hintergrund ist die Binnenschifffahrtsindustrie nicht in der Lage, ihre Flotte regelmäßig zu modernisieren, um sie auf den Stand der Technik anzupassen. Dieses hat dazu geführt, dass zum Beispiel 70 % der 2427 in Deutschland registrierten Binnenschiffe älter als 30 Jahre sind. In dem Dissemination Workshop wird am Beispiel des Projektes NEWS „Mark II“ dargestellt, wie europäische Transporte zukünftig umweltfreundlicher und transporteffizienter zu gestalten sind.

NEWS Mark II

NEWS ist ein neu entwickeltes ALL-ELECTRIC Binnenschiff der Klasse V mit einem innovativen Hinterschiff, optimiert für flache Gewässer. Angetrieben mit zwei Propellern und mit einem aktiven Ballastsystem ausgestattet, auf Energieeffizienz optimiert und mit einem GAS as FUEL elektrischen Antriebs/- & Energieversorgungssystem ausgestattet. Auf Basis von NEWS Mark II wurde der Donaukorridor sowohl östlich bis zum Hafen Constanza und nordwestlich bis zum Hafen Rotterdam in Bezug auf den Containertransport im Rahmen des Trans European Network untersucht. Anhand eines innovativen Routenplanungs- und Kosten- Entwicklungstools wurde die maximale Leistungsfähigkeit des Gas-elektrischen Zukunftsbinnenschiffes projektiert.

Weitergehende Fragen beantworten wir gerne: Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail.